0 0
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen

Kulitvator- /Grubberschare

Die Grubberschare, auch Kultivatorschare, wird an einem sogenannten Grubber angebracht. Der Name Grubber hat seinen Wortstamm im Englischen und bedeutet „graben“. Ein Grubber, oder in kleiner, leichter Form auch Kultivator genannt, lockert den Boden auf ohne ihn zu wenden. Man verwendet ihn auch zur Bekämpfung von Unkraut, sowie zur Verteilung von Düngern auf die gewünschte Fläche.

Grubberschare werden an deren leicht gebogenen Armen befestigt. Diese Form ermöglicht eine Bodenbearbeitung mit geringerem Kraftaufwand als bei anderen Scharen. Unsere Grubberscharen passen auf Geräte unterschiedlichster Hersteller.

Die Geschichte von Scharen

Bereits 4000 vor Christus haben die Menschen ihre Äcker mit Hakenstöcken bearbeitet. Ein Pflug aus Eisen mit Scharen taucht in der Geschichte etwa 500 vor Christus auf. Seither werden Material und die Formvielfalt stets auf den neusten Stand gebracht. Das Prinzip bleibt jedoch gleich: Das Gerät – also auch die Grubberschare - lockert die Bodenstruktur. Dazu wird es über den Acker gezogen. Zunächst noch von Zugtieren, heutzutage von Zugmaschinen. Ein Pflug wird an der Zugmaschine so angebracht, dass die Grubberscharen auf der Ackerfläche sitzen. Eine Schar ist im Allgemeinen ein Messer, welches horizontal den Boden aufschneidet und somit seine Oberfläche vergrößert. Je nach Bodenbeschaffenheit sowie Sinn und Zweck der Bearbeitung und gewünschter Pflugfurchtiefe gibt es unterschiedliche Arten von Scharen:


11,95 € *
Gewicht 0.624 kg